TLC

 

tender loving care // SS 2012 // Hauptstudium

Ein ästhetisch gestaltetes Umfeld hat wissenschaftlich nachgewiesene gesundheitsfördernde Wirkung. Kann auch Mode heilen?Können Heilungsprozesse durch Design gefördert werden? Welche Wirkung haben bestimmte Formen, Farben, Materialien auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit? Welche hybride Produkte aus Mode und Medizin können unser Leben nachhaltig und positiv verändern? Die umfangreiche Recherche zum Thema Mode und Medizin sollte die Grundlage für Entwurf, Realisation und Präsentation sein. Ziel war die Entwicklung von 3(BA) bzw. 4(Diplom) Outfits für Mode-Designstudierende. Produktdesignstudierende entwickelten eine Produktserie von 3–4 Prototypen. Projektbegleitend wurde von der Lehrbeauftragten Veronika Gross ein Strickseminar zum Thema “Elastizität” angeboten.Eine Exkursion zur Firma MEDI in Bayreuth fand zu Beginn des Semester statt. Materialien wurden von der Firma MEDI zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank für die grosszügige Unterstützung durch:
www.innivationsstiftung-sauer.de
friede springer stiftung

 

Lehrende: Prof. Grit Seymour // KM Melanie Freier // Silvia Schüller // Dorothée Warning // Stefan Hipp 

Studierende: Maja Denker // Valentin Durac // Robert Heinrich // Esma Kahya // Kristina Kühn // Anna Lukasek // Elisabet Puhlmann

// fotos: Amos Fricke