Copycat

 

 

Copycat // SS17 // Entwurfsprojekt 4. Semester

Das Plagiat und die Kopie scheinen der größte Feind des schaffenden Designers zu sein, der fortan seine schützende Hand über die sorgsam erstellten Kollektionsteile halten muss – immer abwägend, wann das öffentliche Präsentieren oder Verbergen erfolgsversprechender scheint.
Couture-Kollektionen wurden im 20. Jahrhundert nur einem erlesenen Kreis potentieller Kunden präsentiert, um das Risiko der Kopie der Entwürfe abzuwenden, und auch in den letzten Jahren, in Zeiten digitaler Transparenz und Live-streams, hatten einige Labels sich dazu entschlossen, ihre Kollektionen nicht gleich nach der Präsentation online zu veröffentlichen, sondern erst Wochen danach. Gleichzeitig senden Modehäuser ihre Designer vor Kollektionserstellung zu Recherchereisen, in denen Archive besucht und Kleidungsstücke anderer Designer als Inspiration gesammelt werden – und beauftragen im gleichen Atemzug ganze Abteilungen, die in aufwändiger Recherche Plagiate eigener Entwürfe auffinden und deren Macher verklagen.
Das Label Vetements hat sich diese Ambivalenz in ihrer letzten Kollektion 2016 zu Nutzen gemacht, und einfach ihre eigene Kopie-Kollektion selbst erstellt – und somit geschafft, eine Kollektion gleich zweimal zu vermarkten. Die Sehnsucht nach der Kopie eindeutig zugeordneten Kleidungsstücks lösen sie, indem sie mit anderen Labels kooperieren, anstatt sie zu kopieren. Diese Strategien verweisen wiederum an Martin Margiela, der hier nicht unerwähnt bleiben darf, der Geist hinter der Idee des Ready-mades und des Zitats in der Mode. Seit langem führt das Label eine Serie mit dem Namen „Replika“ , in der die Düfte von bekannten Räumen und Momenten imitiert werden, die keinen Eigentümer benennen können, wie „By the Fireplace“, „Beachwalk“ oder „At the Barber’s“.
Die Analyse von Beispielen aus der Mode und Kunst, wie z.B. das der Künstlerin Amalia Uhlmann, die stets 1:1 die Inszenierungen von Richkids auf Instragram kopiert und es somit schafft, ihre eigene Identität auszuwechseln und Tausende Follower zu generieren, soll Studierende anregen, über die Kopie und seinem Potential nachzudenken, und eine Strategie zu entwickeln, Bekanntes in einem neuen Kontext zu imitieren und einen Mehrwert zu generieren. Annähern werden wir uns außerdem in Form eines Research-Trips, mit dem fast jede Saison in

Modehäusern beginnt: Auf einer Reise werden in wenigen Tagen Vintage-Archive besichtigt und Second-Hand-Länden durchforstet, um mit dem freiem Geist des Reisenden und eher intuitivem als konzept-lastigen

Interesse Inspirationen in großen Formen und kleinen Details zu finden. Diese Art der Recherche ist eine gängige in großen und kleinen Modeunternehmern, und soll hier erprobt und trainiert werden – denn das wertvolle vom wertfreien Fundstück zu unterscheiden scheint auf den ersten Blick einfach, erweist sich auf den zweiten meist als durchaus fordernde Aufgabe. Die Studierenden werden in der vorlesungsfreien Zeit aufgefordert, aufregende Kleidungsstücke und -Details aufzufinden, die gemeinsam im Projekt gesichtet werden, die Besonderheiten analysiert und im weiteren nach der tatsächlich originären Herkunft recherchiert wird. Die Vertiefung in den Ursprung der Objekte, sowie die Erlebnisse und Geschichten der Recherchereise werden dabei zur Inspirationsquelle für die Erstellung der zwei Outfits. Zeitgleich zur Analyse werden in den ausgewählten Vintage-Teilen drei Elemente festgemacht, die aufgenommen bzw. kopiert werden: eine Schnittführung, ein Verarbeitungsdetail und eine Stoffqualität / -manipulation.

Lehrende: Prof. Wowo (Waldemar) Kraus//  KM Evelyn Sitter // Silvia Schüller // Dorothèe Warning

//Video: Paula Keilholz

Film : Ghayoung Oh , Model: Jasmin Halma // Talin Seigmann

 

//Skizzenbuch + Photoshooting:  Nghiem Tuong Vi

Fotograf: Aleksandru Plescu,  Model: Janna Kreger

//Skizzenbuch + Photoshooting: Katharina Achterkamp

// Skizzenbuch : Sara Jensen Smed

// Skizzenbuch : Jasmin Erb

//Skizzenbuch + Photoshooting : Nina Birri

Fotograf: Veit Vogel , Model: Carlotta Diercks//Marian

//Skizzenbuch + Photoshooting : Youjung Kim

Fotograf: Jungwoo Kang , Model: Danah Kim//Caro Greifenstein

//Skizzenbuch + Photoshooting : Patricia Wagner

Model: Laura Talkenberg