Metallwerkstatt

Kontakt
Werkstattleiter: Marcel Wältring
Raum: 011 / 010 (Büro 014)
Tutoren: Philipp Hainke
Öffnungszeiten: Montag -----
Dienstag 10.00 - 16:00 Uhr -> Marcel
Mittwoch 10.00 - 16.00 Uhr -> Marcel
... und ... 15.00 - 18.00 Uhr -> Philipp
Donnerstag 13.00 - 18.00 Uhr -> Philipp
Freitag -----

und siehe Aushang
E-Mail: m.waeltring@udk-berlin.de
About

Die Metallwerkstatt ist Teil der Modellbau- und Prototypenwerkstätten des Studiengangs Design mit einem Schwerpunkt in der Anfertigung größerer Metallarbeiten. Es können schnelle Modelle für die erste Visualisierung, bis hin zu funktionsfähigen Prototypen umgesetzt werden.

Wie alle weiteren Werkstätten des Studiengangs, steht sie den Studierenden des IPP und des IBT zur Verfügung. Sie kann zu den angegebenen Öffnungszeiten von max. 10 Personen genutzt werden. Die Werkstattbetreuer sind vorab über geplante Arbeiten in der Werkstatt zu informieren. Gerne bieten wir auch eine Modellbauberatung im Gespräch an (z.B. zu Planung, Materialbeschaffung, Umsetzung, etc.) Hierzu müssen ggf. aussagekräftige Zeichnungen mitgebracht werden.

Voraussetzung zur Nutzung ist eine nachgewiesene aktuelle Werkstatteinführung, sowie entsprechende aktuelle Unterweisungen an den Geräten/Maschinen. Für die Einführung als auch für sämtliche Unterweisungen ist eine jährliche Wiederholung notwendig!

Darüber hinaus können auch Studenten aus anderen Studiengängen der Universität der Künste Berlin diese Einrichtungen nutzen. Hierbei ist jedoch eine vorherige Abstimmung des Projekts mit dem Werkstattleiter zwingend erforderlich. Aus obiger Aussage leitet sich kein Anspruch auf Nutzung der Werkstätten für externe Studenten ab. Es obliegt dem zuständigen Werkstattleiter die Nutzung der Werkstätten zu gewähren. Externen Personen ist der Zutritt nur nach vorheriger Absprache mit den Werkstattleitern erlaubt. Studenten können beim zuständigen Werkstattleiter zeitlich begrenzte Zugangsberechtigungen für die Oberflächenwerkstatt erhalten.

 

Aktuelle Info:

nächste Werkstatt-Einführung:    27. Juni 2017   (ca. 30min, max. 8 Pers., bitte anmelden!)   

… 

Maschinen-Unterweisungen:  immer mittwochs 10:30-12Uhr (ggf. auch bei Bedarf)

…und siehe Aushang!

 _____

 

Kompakt-Schulungen Metalltechnik

Verbindungstechnik (Fügen):

1.1 Schweißen ( Mig/Mag, Wig)    CA. 3 -4STD
1.2 Löten (hart, Weich)     ca. 2-3 Std
1.3 Kleben     ca. 1 Std
1.4 NIETEN / SCHRAUBEN     ca. 1,5 Std
1.4 Stecken / Verschränken     —

TrennTECHNIK:

2.1 Schneiden  (Hand-, Hebel-, Schlagschere)    ca. 1 Std
2.2 Sägen  (Hand-, Band-, Kappsäge)     zus. mit 2.3 ca. 1 Std
2.3 Trennschleifen  („Flexen“)     siehe 2.2
2.4 NIBBeln, Nagen, Knabbern  (Elektro, Druckluft)     ca. 1 Std

ZerspanungsTECHNIK:

3.1 Bohren / Drehen     ca. 3 Std
3.2 Fräsen  (Maschine, Hand)     ca. 3 Std
3.3 Schleifen / Feilen  (Hand, Maschine)     ca. 45 min

UmformTECHNIK:

4.1 KAnten / Biegen   (Hand, Maschine)     ca 2. Std
4.2 Schmieden / Treiben / Drücken / Tiefziehen    ca. 1,5 Std

 

Die Kompakt-Schulungen geben übersichtliche Informationen zu den jeweiligen Verfahren und deren Anwendungsmöglichkeiten im Modellbau. Sie beinhalten eine Unterweisung an den Geräten/Maschinen. Termine für eine Kompakt-Schulung werden auf Anfrage und in Absprache angesetzt. Die Teilnehmerzahl ist auf 4 Studierende begrenzt.

Bei Interesse bitte melden!

_____

• Anmeldungen sind über eine Eintragung in den aushängenden Listen möglich!

 • Terminierte Einführungen, Unterweisungen und Schulungen gehen vor!

… 

 

Ergebnisse aus dem Werkstatt-praktikum
Galerie
Die Bandsäge

Zum Zusägen von Blechen, Platten, Stangen etc. Mit Parallelanschlag oder freihand. Bedingt ist auch der Ausschnitt von Radien freihand möglich.

Die maximal zu sägende Materialstärke richtet sich nach der Härte des Werkstoffs. Eine korrekte Führung des Sägeblattes ist wichtig und vor dem Arbeiten mit der Säge zu kontrollieren. Die Schnittgeschwindigkeit ist abhängig vom Material und entsprechend zu wählen.

 

ACHTUNG:

Bei der Zerspanung (Sägen, Fräsen, Drehen, Bohren) von Metallen müssen je nach Materialart und Werkzeug bestimmte Arbeits-Geschwindigkeiten eingehalten werden.