Lea Maria Wittich

Lea Maria Wittich | 2019 | Bachelorarbeit Modedesign

Selbstkritische Objekte, die sich über Materialismus unterhalten

Wie können wir Protest über Kleidung kommunizieren?

Wie präzise funktioniert die Sprache der Bekleidung?

Nahezu jedes Kleidungsstück, das einmal mit einer politischen Intention getragen wurde, findet sich mittlerweile in den Regalen von Fast-Fashion-Shops bis Luxusläden wieder. Rebellion ist sexy und so wird alles, was damit zusammenhängt, kommerzialisiert. Was passiert, wenn Mode sich selbst kritisiert? Welche Symbole entstehen, wenn die Kritik der öko-fair Konsumierenden in Konsumobjekten versprachlicht wird? Wenn selbstkritische Objekte die Welt des Konsums unterwandern…

Self-critical objects talking about materialism

How can we communicate protest with our garments?

How does the language of dress work?

Almost every piece of clothing that was once worn with a political intention can now be found on the shelves of fast fashion shops and luxury stores. Rebellion is sexy and so everything connected with it is commercialized. What happens when fashion criticizes itself? What symbols are created when the criticism of eco-fair consumers is translated into objects of consumption? When self-critical objects infiltrate the world of consumption…

https://selbstkritischeobjekte.myportfolio.com/

Betreut von: Prof. Carolin Lerch / Prof. Jozef Legrand / Prof. Dr. Ingeborg Harms

A project by Lea Maria Wittich, Fotos: Seb Winter