Velolution

PFLICHTSEMINAR Technologie

Basierend auf Referaten, Exkursionen und Workshops wurden im Velolution die relevanten Prinzipien und Parameter von verschiedenen Metallverarbeitungsverfahren vermittelt. Anschließend sollte das Wissen in dem individuellen Entwurf eines Fahrradanhängers aus 1m³ gefaltetem Stahlblech angewandt werden.


AUSWAHL DER ERGEBNISSE

FG3Plantagon – Paula Schwager & Alina Seegert

FG3Transforma – Katharina Sauter & Emily Dietrich

FG3Trolley – Xueqi Huangfu

FG3 Werkstück_04 – Peer Alexander Assmann

FG3Prometheus – Hendrik Lucka & Yule Post

FG3Wippe – Max Funkat & Sebastian Müller-Tiburtius

FG3 Die kleine Reise – Sheraz Bhatti & Johanna Klein

FG3 SCHLEPP UP CHARIOT – Julika Brockhaus & Gabriel Knoop

FG3Flowerpower – Lilli Kern & Daphné Roland

AVIAAVIA – Jonas Fehrenbach & Aliksander Luczak


UMSETZUNG DER ENTWÜRFE

FG3


Besprechung

FG3

FG3

FG3


Konstruieren mit Blech

Input von Professor Holger Neumann und Malte Licht

FG3

FG3

FG3

FG3


EXKURSION


VELOLUTION  / 3. SEMESTER BA PFLICHTVERANSTALTUNG – Materialien, Halbzeuge, Fertigung III

Bleche sind eines der wichtigsten und wesentlichsten Metall-Halbzeuge, insbesondere Stahlblech ist von grundlegender Bedeutung in der Industrie und wird nicht nur für Gehäuse und Produkte, sondern auch für Lasten tragende Konstruktionselemente und Maschinenteile gerne eingesetzt.

Die Studierenden sollen einen Fahrradanhänger entwerfen, bestehend aus höchstens einem Quadratmeter Stahlblech (1 mm), der ein von ihnen selbst gestelltes Transportproblem löst. Für die Verbindung des Anhängers mit dem Fahrrad können max. 2m Stahlrohr (DM 20 mm) verwendet werden. Die Wahl von Radsatz und Achse als Kaufteile steht ihnen frei.

Die Konstruktion des Anhängers soll aus mehreren ausgelaserten und gekanteten Blechelementen bestehen. Die Verbindung der Blechteile soll aus dem Material ohne zusätzliche Verbindungselemente erfolgen (z.B. durch Laschungen). Kantungen werden durch gelaserte Perforationen vereinfacht. Die Fertigung der Blechabwicklung erfolgt durch unseren Projektpartner Ferrum Lasercut GmbH.

Besonderen Wert wird gelegt zum einen auf einen effizienten und materialgerechten Einsatz des Halbzeugs sowie eine dem Prozess und dem Material angemessene Formensprache, zum anderen die konstruktive Eleganz, gemeint ist das Zusammenspiel zwischen Konstruktion, Statik und gestalterischer Qualität.

Lehrende: Prof. Holger Neumann, WM Steffen Herm, LB Ludwig Voigt
Ort: STR Raum 405/407
Zeit: Do 14:00-18:00
Start: 17. Oktober, 14:00 

CAD-Workshop Mi 10 – 13   Start Mi. 16.10.