SEEMANNSGARN | Bastian Thuerich | 2021

 

Seemannsgarn

Eine kleine Insel wandelt inmitten der Wüste des offenen Meeres.

In den Erzählungen, treibt sie leuchtend auf der spiegelnden Oberfläche,

und in der Nacht grau zwischen Wellenbergen.

Entsprechend der Gezeiten, greift rhythmisch in ihr, eine Mechanik vom Wasser getrieben. Sie strickt einen Draht in das Unmenschliche hinab.

Die Strömung bedingt auch den Strom, der das Salzwasser spaltet;

Calciumcarbonat und Magnesium versteinern das Strickwerk zu Aragonit.

Die Bewohner des Wassers sind am Stein gesiedelt,

Mollusken und Algen haften dem Mineralischen an.

Auf ihrer Wanderung vorbei ziehende Fische, finden hier Nahrung, ihrerseits Beute für größere Räuber.

A small island wanders in the middle of the desert of the open sea.

In the stories, she floats shining on the reflecting surface,

and gray in the night between wave crests.

Corresponding to the tide, a mechanism that is driven by the water intervenes in it rhythmically. She knits a wire down into the inhuman.

The current also causes the current that splits the salt water;

Calcium carbonate and magnesium turn the knitting into aragonite.

The inhabitants of the water are settled on the stone,

Mollusks and algae adhere to the mineral.

Fish passing by on their migration find food here, in turn, prey for larger predators.

 

 

 

 

Prozess

 

 

 

Betreut durch