STRIPES

Stripes // WS 2008/09 // Grundstudium

Die Daltons brauchen sie, der Gangster wählt sie, der Clown trägt sie, Kinder mögen sie, Punks wollen
sie, Modedesigner fasziniert sie – gestreifte Kleidung.

Streifen spielen seit dem Mittelalter im europäischen Kleiderkodex eine markante Rolle. Sie kennzeichnen
den Träger. Sie irritieren den Betrachter. Sie verändern die Wahrnehmung des Körpers. Sie heben hervor
und lassen verschwinden.
Auch in anderen Kulturen spielen gestreifte Textilien eine wichtige Rolle. Im Fokus dieses Projektes standen
die sehr farbenfroh gestreiften Stoffe peruanischer Trachten. Jeder Teilnehmer erstellte unter der Verwendung der Materialien ein Outfit und am nahm am Wettbewerb Welt Gewänder 09, der von der Deutschen Welthungerhilfe e.V ausgeschrieben wurde, teil. Die Arbeiten wurden im März 2009 auf der Internationalen Modenschau Welt Gewänder 09 in Berlin präsentiert und prämiert. Schwerpunkte des Projektes waren die Themenrecherche Streifen, die Erstellung eines Entwurfskonzeptes, die Materialbearbeitung und die Integration eines Strickteiles. Der begleitende Strickkurs wurde geleitet von Veronika Gross.

 Lehrende: Prof. Valeska Schmidt- Thomsen  // Dipl.-Des. Franziska Schreiber // Dipl.-Des. Veronika Groß  // Dipl.-Des. Silvia Schüller // Dorothee Warning 

Studierende: Teresa Fagboroun // Liisa Kessler // Katja Feist // Magdalena Samuel // Raphael Schall // Raphael Guillou // Henning Jurke // Alba Prat // Johanna Brose // Christopher Supardjo