Eric Schieler

Eric Schieler | 2017 | Bachelorarbeit Modedesign

 

Alternative Facts

Die Auseinandersetzung mit dem Begriff der Wahrheit erscheint heute aktueller denn je. Das Phänomen der Fälschung das durch alle Epochen hinweg vorkommt, stellt sich in den heutigen Massenmedien mitunter als faszinierendes Spiel mit Schein und Sein dar. Unsere perfekten Produkte und Werbung der westlichen Welt spiegeln mit glänzender Oberfläche das selbe ambivalente Bild dieser Realität wieder.

In meiner Kollektion versuche ich sowohl unsere gegenwärtige Situation zu rekonstruieren als auch sie parodistisch zu bewältigen. Ich betrachte „Altertnative Facts“ als ktiven Roman, der einen Spannungsbogen bildet zwischen dem Althergebrachten und dem was durch den Einsatz von neuen Technologien möglich ist.
Der amerikanische Cowboy den wir aus Büchern und Filmen kennen ist gespickt mit positiven und negativen Idealen. Viel hat er mit dem „Ur“ Cowboy zur Zeit der Besiedlung Amerikas nicht mehr zu tun. Er ist in meiner Kollektion eine Metapher für die postfaktische Sehnsucht des heutigen Menschen nach traditionellen Ökonomien. Die Rückbesinnung auf traditionelle Handarbeiten und das Spielen mit historische Referenzen von Bekleidung haben heutzutage eine starke Bedeutung, doch muss der Mensch viel mehr anstatt rück- wärtsgewandt zu sein die Algorithmen denen er tagtäglich ausgesetzt ist überwinden und die ihm zur Verfügung stehenden Techno- logien nutzen anstatt ihnen ausgesetzt zu sein. So lassen wir den U.S Cowboy aus den Filmen mit all seinem postfaktischen Ballast hinter sich und werden zum Über-Cowboy.

 

Betreut von:    Prof. Valeska Schmidt-Thomsen//Prof. Waldemar Kraus// Prof. Dr. Ingeborg Harms

Foto:Stini Röhrs

Model:David White//Nicolaj Bishoff//Nikita Tucholsky