Regenzeit

 

Regenzeit // WS 2011/12 // Hauptstudium

Die Aufgabe des Modedesigners ist es einen wegweisenden Ausdruck für die eigene Zeit zu suchen und sie dadurch mit zu gestalten.In der unaufhaltsamen Bewegung in Richtung Zukunft möchte der Gestalter idealweise die Zeitmessung verzögern, um den Ausdruck der Kollektion so langsam wie möglich als veraltet wirken zu lassen und so lange wie möglich ihren ursprünglichen Wert zu erhalten. Die Zeit, insbesondere die Zeitmessung im öffentlichen Raum steht im Fokus dieses Projekts. Zu Beginnhat jeder Studierende eine eigene Art der Zeitmessung ausgewählt, um so den subjektiven Takt für die eigene Kollektion festzulegen. Öffentlichkeit wurde in ihrer konventionellen Gemeinschaftlichkeit erforscht und Zeit als gesellschaftlicher Abgleich hinterfragt; Innen und Außen, öffentlich und privat, outerwear und homewear polarisierten die Themen des Kollektionsentwurfs.
Die Kollaboration mit dem Stoffhersteller Limonta ermöglichte es, regenabweisende Funktionsstoffe als Hauptbestandteil in die Kollektion zu integrieren. Ziel des Projekts war es, visionäre Formen und Lösungen für Regenbekleidung zu finden. Fokus lag auf der Entwicklung von Mäntelvariationen in 3–4 Outfits. Das Projekt richtete sich an Studierende die eigene Visionen von Silhouetten bereits entwickeln können und ihre Schnittkenntnisse in der Schwerkonfektion vertiefen wollten.

Lehrende: Prof. Stephan Schneider // Dipl.-Des. Janosch Mallwitz // Stefan Hipp

Studierende: Johanna Bose // Sibel Celik // Corinna Dehn // Tanja Ellensohn // Milena Kraft // Maren Langer // Lisa Mann // Thies Meyer // Anna Michaelis // Bettina Mileta // Lisa Sänger // Hyung-Gyung Shin

// fotos: Raphael Guillou