KM Lars Paschke

// Künstlerischer Mitarbeiter für Entwurf

BIOGRAFIE:

Lars Paschke begann 2002 ein Studium der Gender Studies an der Humboldt Universität und studierte anschließend von 2005 bis 2010 Modedesign in Antwerpen an der Königlichen Akademie der Bildenden Künste.

Nach seinem Masterabschluss arbeitete er in zahlreichen interdisziplinären Projekten in den Bereichen Mode, Bildender Kunst und Schmuckdesign. So entwickelte er mit Arielle de Pinto zwischen 2011 und 2015 Schmuckeditionen, war zwischen 2015 bis 2017 als strategischer Leiter wie Image Director für das Herrenlabel GOETZE tätig, entwarf für PLANNINGTOROCK das Kostümbild für die musikalische Performance Powerhouse am Schauspiel Leipzig und entwickelte für die Ausstellungen Trip City und T-Kollaps der Künstlerin Zuzanna Czebatul textile Skulpturen. 2018 gründete er mit Evelyn Sitter und Verena Michels das Designstudio Veronica Shiitake.

Sein Ziel ist es, die traditionellen Grenzen von Modedesign zu erweitern, um eine aktualisierte und zeitgenössische Arbeitsweise zu erkunden. Den interdisziplinären Kollaborationen fügt er eine modespezifische Arbeitsweise hinzu, die Auseinandersetzungen zu materieller Kultur und Körperpolitik mit zeitgenössischer Ästhetik und technischen Fertigkeiten verbindet. Er untersucht den kreativen Dialog, der aus dieser kollaborativen Praxis resultiert und verhandelt die Rolle von Modedesigner*innen in einem aktuellen politischen und gesellschaftlichen Umfeld neu.

Von 2014 bis 2020 war er künstlerischer Mitarbeiter am Institut für experimentelles Bekleidungs- und Textildesign der Universität der Künste, Berlin, sowie zwischen 2013 und 2015 Dozent und 2017 Vertretungsprofessor an der Esmod Berlin. Hier verfolgt er das Ziel, tradierte Konzeptionen von Mode in Frage zu stellen, indem er Designprojekte initiiert, die Branchenwissen mit kritischer Theorie und experimenteller Praxis verbinden.

Seit April 2020 hatte er eine Vertretungsprofessur für Modedesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle inne.

 

Lars Paschke began gender studies at the Humboldt University in Berlin in 2002 followed by his  fashion design study in Antwerp at the Royal Academy of Fine Arts from 2005 to 2010.

After completing his Master’s degree, he worked in numerous interdisciplinary projects in the fields of fashion, visual arts and jewellery design. For instance, he developed jewellery editions with Arielle de Pinto between 2011 and 2015. From 2015 to 2017, Paschke worked as strategic and image director for the menswear label GOETZE. In 2018, he founded the design studio Veronica Shiitake together with Evelyn Sitter and Verena Michels, and also developed the costume design for PLANNINGTOROCK for the musical performance Powerhouse at Schauspiel Leipzig. For the artist Zuzanna Czebatul, he developed textile sculptures for the exhibitions Trip City and T-Kollaps.

His aim is to expand the traditional boundaries of fashion design to explore an updated and contemporary way of working. To the interdisciplinary collaborations he adds a fashion-specific way of working that combines explorations of material culture and body politics with contemporary aesthetics and technical skills. He explores the creative dialogue that results from this collaborative practice and renegotiates the role of fashion designers in a contemporary political and social environment.

Paschke was an assistant professor at the Institute for Experimental Clothing and Textile Design at the Berlin University of the Arts from 2014 to 2020, as well as a lecturer at Esmod Berlin between 2013 and 2015 and substitute professor in 2017. Here he pursues the goal of questioning traditional notions of fashion by initiating design projects that combine industry knowledge with critical theory and experimental practice.

Since April 2020 he has held a substitute professorship for fashion design at Burg Giebichenstein University of Art and Design Halle.

Projektbiografie: