Aktuelle Projekte

WE ARE IN THIS TOGETHER
DESIGN UND INTERKULTURALITÄT

Work in Progress
Master Jahrgang 2018/2019

Alles ist im Fluss. Grenzen sind in unserer kontemporären Welt in ständiger Bewegung:

• Phänomene wie die globale Arbeitsteilung und Mobilität sowie weltweit vernetzte digitale Kommunikationstechnologien machen eine erneute Auseinandersetzung mit dem kulturell Anderen nötig. Gleichzeitig gibt es Regionen mit stark eingeschränkter Entwicklung, eingegrenzter Mobilität oder kriegerischer Zerstörung und daraus resultierende regionale aber auch internationale Migrationsbewegungen.

• Globalisierung und sich verändernde ökonomische, politische und gesellschaftliche Strukturen haben neue Kulturen entstehen lassen und bestehende verändert. Kulturen nähern sich an, distanzieren, überlagern und durchdringen sich (lokal – global, ländlich – urban, alt – jung, konservativ – progressiv, arm – reich, traditionell – (post)modern, anthropozentrisch – extra-terrestrisch).

• Auch die Produktionsmittel, -bedingungen und deren Konsequenzen ändern sich: Industrie und Handwerk stehen nicht mehr nur im Gegensatz, sondern bilden Verknüpfungen. Digitalisierung und neue Produktionsketten ermöglichen Dezentralisierung, regionale Produktion bei globaler Verfügbarkeit, kleine Produktionseinheiten, Mass-Customisation und Open Source Development. Gleichzeitig stellen sich neue Herausforderungen durch Beschleunigung, weitreichende Automatisierung, die Veränderung von sozialen und ökonomischen Gefügen und die Verknappung von Ressourcen.

Wie entwickeln sich darin die Positionen und die Praxis der DesignerInnen? SpezialistInnen oder GeneralistInnen? ProblemlöserInnen oder ProvokateurInnen? ForscherInnen und EntwicklerInnen oder ProduzentInnen und VermarkterInnen? SolistInnen oder Co-AutorInnen? Wie experimentieren und operieren wir mit Materialien, Techniken, Methoden, Strategien und Produkttypologien, und wie integrieren wir neue Umgangs- und Lebensweisen? Wie gehen wir um mit diesen Herausforderungen, mit Grenzen und grenzenlosen Möglichkeiten, wie mit den Schönheiten und Risiken, Stärken und Schwächen der traditionellen, zeitgenössischen und neu entstehenden Kulturen? Welche sinnstiftenden oder sinnvollen Produkte und Projekte sind gefragt, die im Sinne eines umfassenden Designbegriffs Relevanz entwickeln können?